Vorlesewettbewerb



Zum 7. Mal in Folge: Der Vorlesewettbewerb der Neugreuth-Grundschule

Spannend wie beim ersten Mal vor sieben Jahren erlebten rund 200 Grundschüler der Neugreuthschule den traditionellen Endwettkampf der Klassensieger der 2. bis 4. Klassen

Der Lesekompetenz wird in der Neugreuth-Grundschule besonderes Gewicht zugeteilt: Kaum können alle Kinder der ersten Klassen lesen, steht der Besuch und die Einführung in die Neugreuthbücherei an. In der Regel besuchen die Erst- und Zweitklässler wöchentlich die Bücherei während des Unterrichts und stellen die gelesenen Bücher ihrer Klasse vor. Auch die Bücherkoffer, von der Buchhandlung Stoll für jede Klassenstufe zur Verfügung gestellt, werden in den Klassen 1 bis 4 eifrig genutzt. So war es für Klassenlehrerin Karin Schulz nahe liegend, die Motivation der Kinder durch einen jährlich wiederkehrenden Lesewettbewerb der ganzen Grundschule weiter zu steigern.

Dicht gedrängt saßen alle Grundschüler am 10. Mai im Musiksaal und waren gespannt, wie sich ihre Klassensieger - vorwiegend wieder Mädchen - beim Vorlesewettbewerb schlagen würden. Jedes Kind durfte 3 Minuten lang aus einem selbst gewählten Buch vorlesen. Alle hatten sich hervorragend vorbereitet und lasen flüssig und betont. Das Publikum ließ sich in den Bann der Geschichten ziehen und lautes Lachen oder Schmunzeln zeigte, dass alle konzentriert zuhörten. Für die 9-köpfige Jury war es nicht leicht, aus den Klassenbesten den Endsieger zu bestimmen.

In der Pause, die zur Auszählung der Ergebnisse genutzt wurde, gelang es der Bläserklasse der Neugreuth-Grundschule unter Leitung von Musikschullehrer Julian Trieb wieder hervorragend, die aufkommende Spannung und Unruhe zu besänftigen. Gefesselt von den verschiedenen Instrumenten und Vorträgen ihrer Klassenkameraden verhielten sich alle mustergültig ruhig.

Geschickt moderierte Klassenlehrerin Sibylle Schenk, die für die erkrankte Organisatorin des Wettbewerbs Karin Schulz eingesprungen war, die Siegerehrung. Jeder Klassensieger durfte sich am Schluss als Sieger fühlen und wurde vom begeisterten Publikum gefeiert. .Mit knappem Vorsprung auf die nächst platzierten kam die diesjährige Schulsiegerin .Evelyn Kvadrec aus der Klasse 4b und durfte sich wie ihre Mitstreiter über einen Büchergutschein von der Buchhandlung Stoll freuen.

Einhellig waren alle Beteiligten der Meinung, dass der Lesewettbewerb in dieser Form ein spannender Höhepunkt im Schuljahr ist und auch weiterhin durchgeführt werden soll. So dürfen sich die Erstklässler, die dieses Jahr nur Zuhörer waren, darauf freuen, im nächsten Jahr vielleicht selbst dabei zu sein - wenn sie fleißig lesen üben.